Majestätsbeleidigung: „Behzat Ç.“-Autor Emrah Serbes angeklagt

Die Istanbuler Staatsanwaltschaft will gegen Emrah Serbes Anklage erheben und fordert bis zu zwölf Jahre Haft wegen Majestätsbeleidigung Beamtenbeleidigung. Der 1981 in Yalova / Türkei geborene Schriftsteller hat mit dem Polizisten Behzat Ç. eine Kultfigur der jungen türkischen Literatur erschaffen. Nach seinen Romanen entstand die bislang erfolgreichste TV-Serie der Türkei, es folgten Umsetzungen fürs Kino. Auf Deutsch sind zwei der Behzat Ç. Romane im Berliner binooki Verlag erschienen. In einer TV-Talkshow hatte Serbes den Namen des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan als „Recep Tazyik Erdogan“ verballhornt. „Tazyik“ bedeutet wörtlich übersetzt „Druck“ und spielt auf das Druckwasser an, mit denen die türkische Polizei während der Proteste zum 1. Mai 2013 gegen friedliche Demonstranten vorging. Im Zuge der bis heute andauernden Proteste im Zusammenhang mit der Räumung des Gezi Parks wurden sieben Menschen getötet und mehr als 8000 verletzt. Amnesty International wirft der türkischen Regierung massive Menschenrechtsverletzungen vor.

Amnesty International: When Turkey took torture to the streets

Weiterer Artikel auf Spiegel Online: Amnesty-Bericht zur Türkei: Die Opfer vom #gezipark

Meinungsfreiheit in der Türkei vor Gericht

In seinen Büchern übt Serbes offene Kritik am türkischen Polizeiapparat und den autoritären Staatsstrukturen. Ebenso offen hat er sich auf die Seite der Demonstranten gestellt und tritt für Meinungsfreiheit und Bürgerrechte ein, die in einem Staat, der sich als demokratisch versteht, selbstverständlich sein sollten. In einem Interview mit der Zeitung Hürriyet prangerte er Gewalt und Willkür an. Wir sind schockiert und betroffen von dieser Anklage, die ein offener Angriff auf die Meinungsfreiheit ist. Der Verlag steht voll und ganz hinter seinem Autor und verurteilt die Versuche, mittels staatlicher Gewalt und juristischer Willkür kritische Stimmen mundtot zu machen.

Weitere Pressemeldungen:

„Majestätsbeleidigung“: Türkischem Schriftsteller Emrah Serbes drohen bis zu 12 Jahre Haft Deutsch-Türkische Nachrichten, 04.10.13 Writer to be tried on charges of insulting Turkish prime minister Hurriyet Daily News, 05.10.13 Emrah Serbes'e “tazyik” davası Radikal, 04.10.13

Solidarisierung der Fans

Auf Twitter und Facebook solidarisieren sich die Anhänger von Emrah Serbes, indem sie im Sekundentakt Fotos vom Autor und Tweets mit dem Hashtag #EmrahSerbesYalnızDeğildir senden. In Deutsch übersetzt bedeutet das "Emrah Serbes ist nicht allein".

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen